Aktuell – digitales Angsthasentreffen am Fr 30.04.2021, 16.00 Uhr

Zum  Beitragsbild: Angsthasenfahrlehrer Frank Müller
mit Bär Kasimir vor der Webkamera

„Ich finde es tröstlich, dass ich nicht allein bin
mit meiner Fahrangst“

Liebe Angsthäsinnen, liebe Angsthasen,

in den nächsten Tagen findet ein digitales Angsthasentreffen statt, genauer: Am 30.04.2021, um 16 Uhr. Dazu lade ich interessierte Angsthäsinnen/hasen ein. Das Treffen findet per Zoom-Meeting statt.  Es ist ein Ersatz für das Angsthasentreffen „in Anwesenheit“, das ich dieses Mal leider nicht durchführen kann. Wir wollen uns wenigstens digital treffen und verständigen, wie die Betreuung wegen der Fahrängste abläuft, und wie es weiter geht. Ihr könnt hier Fragen dazu stellen und Eure Probleme mit der Angst hinterm Steuer schildern.  Alle sollten sich im Vorfeld ein Papier ausdrucken und anschauen, das zur Vorbereitung auf das Meeting wichtig ist:

Aktuell – digitales Angsthasentreffen am Fr 30.04.2021, 16.00 Uhr weiterlesen

Fahrschulen dürfen ihre Tätigkeit ab 8./9. 03. 2021 wieder aufnehmen

AHA-L-Regeln + Testen: Wiederaufnahme der Fahrschultätigkeit

Nach dem Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz (MPK) vom 04.03.2021 soll es ab Anfang März 2021 nach dem vorher strengen Lockdown zu insgesamt fünf Öffnungsschritten kommen. Das betrifft auch die Fahrschulen.

Fahrschulen dürfen ihre Tätigkeit ab 8./9. 03. 2021 wieder aufnehmen weiterlesen

Impfprobleme – wann endet der Albtraum Corona-Pandemie?

Beitragsbild: Coronavirus – bedroht von Impfspritzen
Als Vorlage für die Spritzen diente eine Spielspritze für Kinder. Die Comic-Zeichnung des Coronavirus stammt von Jonatan Leser. Bildmontage Frank Müller. Das Bild ist nur symbolisch gemeint, in Wirklichkeit dringt die Impfspritze nicht in das Virus ein, sondern in das Muskelgewebe im Oberarm.
Hier ein paar Hinweise zum Corona-Virus, der durch ihn ausgelösten Krankheit Covid-19 und der Impfung gegen eine Infektion
Das Corona-Virus ist unvorstellbar klein, nur durch ein Elektronenmikroskop darstellbar: 80 – 140 nm. 1 nm (= Nanometer) ist 1 Milliardstel Meter „groß“. Das Virus wird über die Luft durch Tröpfchen von Mensch zu Mensch übertragen. Daher die Abstandsregel, das Tragen von Masken und das Lüften von Innenräumen. Das Virus ist kein Lebewesen, jedenfalls besitzt es keinen Stoffwechsel. Es hat nur ein Ziel, sich auf Kosten seiner Wirtszelle grenzenlos zu vermehren. 

Das Coronavirus ist sehr einfach aufgebaut. Es besteht aus drei Teilen:
1. Aus der äußeren Fetthülle. Seife beim Händewaschen zerstört das Virus!
2. Aus den trompetenähnlichen „Spikes“ außen an der Fetthülle. Daher der Name „Corona“, weil die Spikes zusammen genommen einer Krone ähneln. Mit den Spikes dockt sich das Virus an die menschliche Wirtszelle an und erreicht den Zugang zu der Zelle. Von Pharmafirmen wird daran geforscht, wie durch ein Heilmittel die Spikes verstopft werden können.
3. Aus den Erbinformationen (RNA) im Inneren des Virus. Diese werden nach dem Andocken ins Innere der menschlichen Zelle eingeschleust. Dort wird die Zelle gezwungen, nach dem Bauplan der RNA unzählige neue Viren zu produzieren. Bis die Zelle zu voll wird und platzt. Dann werden von den vielen neuen Viren neue Zellen befallen.
Die Corona-Viren wandern vom Rachenraum bis tief in die Lunge, zerstören dort das Lungengewebe. Der Körper reagiert mit einer starken, oft zu starken Immunantwort, durch die überschießende Reaktion entsteht eine Lungenentzündung. Die Kranken müssen im schwersten Fall künstlich beatmet werden. Vom Lungengewebe aus wandern die Viren in weitere Organe, beispielsweise ins Gehirn. 
Impfung, Vorteile der mRNA-Impfung (m = messenger oder Boten-RNA)
Ich spreche hier von der neuartigen mRNA-Impfung der Firmen BionTech/ Pfizer und Moderna. Bei der mRNA-Impfung werden in die Zellen im Muskelgewebe des Oberarms die Informationen für einen Teil des Bauplans der RNA eingebracht. Das sind in der Regel die Baupläne für die Spikes, die trompetenförmigen Zapfen an der Virushülle. Die Zelle produziert darauf einen körperfremden Stoff (= Antigen), der eine Immunantwort des Körpers auslöst. Da dies nur einzelne Bestandteile des Virus betrifft, gibt es dabei kein Risiko einer Infektion. Mit dem natürlichen Tod der Zelle stirbt auch das körperfremde Material. Aber, und darauf kommt es an, die Abwehrzellen im Körper haben gelernt, das Virus zu bekämpfen. Die Impfung muss laut Hersteller BionTech/ Pfizer oder Moderna doppelt erfolgen, in einem Abstand von ca. drei Wochen, um ihre volle Wirksamkeit zu entfalten. 

Angsthasenbetreuung?? Statt Impfungen gegen Corona: Chaos, Impfstoffmangel

Liebe Angsthäsinnen, leider muss ich Euch wieder vertrösten. Wie viele andere habe ich so gehofft, dass die Impfungen schnell kommen und alle Geimpften und sogar die gesamte Bevölkerung wieder sicher und normal leben können. Nach der Impfung hätte ich gerne weiter gemacht als Angsthasenfahrlehrer. Leider hat sich die Hoffnung auf schnelle Impfung vorerst zerschlagen. Dabei hätte es anders und besser kommen können. Ich bin sauer und frustriert. Jetzt müssen wir alle einige Monate länger auf die Impfung warten. Was ist passiert?

Impfprobleme – wann endet der Albtraum Corona-Pandemie? weiterlesen

Lockdown: Verbot der Fahrschultätigkeit. ab 10.01.2021

Nach der Impfung mache ich weiter als Angsthasenfahrlehrer

Liebe Angsthasen und Angsthäsinnen,

ich bekomme viele, besorgte Nachfragen, ob es mir gut geht (ja), und wann ich wieder die praktische Betreuung wegen der Fahrängste bei Fahrten im Berliner Verkehr aufnehmen kann (nein, das geht leider immer noch nicht).

Lockdown: Verbot der Fahrschultätigkeit. ab 10.01.2021 weiterlesen

Fahrschulen – Unterrichtsbeginn ab 11.05.2020. Drei Vorschläge für besseren Schutz der Beteiligten

Unterrichtsbeginn der Fahrschulen ab 11.05.2020. Der Schutz der Beteiligten vor dem Corona-Virus muss besser werden: Dazu drei Vorschläge

Der folgende Beitrag ging als Leserbrief an den Tagesspiegel, und als dessen Kopie an die zuständige Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr, und an den Fahrlehrerverband. 

Fahrschulen – Unterrichtsbeginn ab 11.05.2020. Drei Vorschläge für besseren Schutz der Beteiligten weiterlesen

Nach Lockerung des Lockdowns: Wiederaufnahme der Fahrschultätigkeit, Kritik daran. 10.05.2020

Brief an Fahrlehrerverband und an die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr

Laut einer dpa-Meldung, Tagesspiegel vom 7.5.2020., soll in Berlin der Fahrschulunterricht trotz der Corona-Epidemie wieder möglich sein. „Mit den entsprechenden Schutzvorschriften und Masken“.“

Nach Lockerung des Lockdowns: Wiederaufnahme der Fahrschultätigkeit, Kritik daran. 10.05.2020 weiterlesen

Coronakrise – Lockerungsübungen. Wie geht es mit der Angsthasenfahrschule weiter?

Die Coronakrise und die Fahrschulen. Was wird aus der Angsthasenfahrschule?

Deutschland hat die Corona Pandemie bis jetzt glimpflich überstanden. Die Bundesregierung war von Virologen und anderen Wissenschaftlern gut beraten, es gab Auflagen und Einschränkungen, die von der Bevölkerung mitgetragen wurden. Jetzt ist die Frage, wie es weiter gehen soll, ob man nicht mehr „nur“ an die Gesundheit der Menschen, sondern auch an die notleidende Wirtschaft denken muss.

Coronakrise – Lockerungsübungen. Wie geht es mit der Angsthasenfahrschule weiter? weiterlesen

Corona-Virus: Angsthasentreffen und Betreuungsfahrten ausgesetzt

Bis auf weiteres fallen Angsthasentreffen aus. Auch die Betreuungsfahrten finden nicht mehr statt.

Liebe Angsthäsinnen, das nächste (28.03.2020) und weitere Angsthasentreffen müssen wir leider ausfallen lassen, wegen des gefährlichen Coronavirus. Auch die Betreuungsfahrten finden nicht mehr statt. Wir können erst wieder normal weiter machen, wenn der Coronavirus eingedämmt ist. Leider können wir alle das nicht so genau sagen.

Corona-Virus: Angsthasentreffen und Betreuungsfahrten ausgesetzt weiterlesen