Blue Flower

 Nicht sehr eindeutig

Den Betreuungsvertrag verstehen - Kommentar

Der nachfolgende Betreuungsvertrag versucht die Beziehungen zwischen einem Menschen mit Führerschein und Fahrangst (im folgenden "Angsthase" genannt) und der Angsthasenfahrschule rechtlich zu regeln. Übrigens: Der Begriff "Angsthase" ist nicht diskrimierend gemeint. Er wird von den Betroffenen selbst verwendet und eher ironisch verstanden.

 

Kein Ausbildungsvertrag

Es gibt ein paar Gemeinsamkeiten zwischen einem Ausbildungsvertrag für Fahrschüler und einem Betreuungsvertrag für Angsthasen. Gemeinsamkeiten sind die Erwähnung pfleglicher Behandlung der Kfz, Datenschutz und Vertraulichkeit. Und nicht zu vergessen, die Regelung, nicht rechtzeitig bezahlte Ausfallstunden mit 2/3 des Preises bezahlen zu müssen.

Dennoch unterscheiden sich beide Verträge wesentlich. Der Betreuungsvertrag ist kein Ausbildungsvertrag zwischen einem Fahrschüler und einer Fahrschüler. Wir selbst bei der Fahrschule Schaffen Wir haben lange diesen Fehler gemacht und als Vertragsformular für Angsthasen einen Ausbildungsvertrag für Fahrschüler vorgelegt. Trotz vieler Streichungen und handschriftlicher Änderungen im Formular - im Grundsatz völlig falsch: Inhalte der Ausbildung/ Betreuung völlig anders, Preisangaben anders, Ziel anders und vor allem die Grundlage anders. Fahrschüler haben bekanntlich keinen Führerschein, Angsthasen sehr wohl. Daraus ergeben sich große Unterschiede.

Deshalb habe ich schon früh einen Betreuungsvertrag entwickelt, der den besonderen Verhältnissen der Angsthasen gerecht wird. Diesen Betreuungsvertrag haben wir nach unseren Erfahrungen und nach Hinweisen von Angsthasen ergänzt. Vieles davon ist, weil neu und rechtlich nicht sehr geklärt, noch etwas unbestimmt formuliert. Das muss aber kein Mangel sein, sondern spiegelt nur die Veränderung im Berufsbild der Fahrlehrer wider. Die Arbeit mit den Fahrschülern schrumpft, die Arbeit mit Gruppen, die schon den Führerschein besitzen, weitet sich aus. Beispiele: Ältere Kraftfahrer, Auffrischer, Umschreiber (mit Führerschein aus dem Nicht-EU-Ausland), die schon erwähnten Angsthasen, Verkehrssünder (mit Seminarauflage, auch mit dem Wunsch nach Vorbereitung auf die MPU). All diese Menschen haben Probleme mit dem Fahren, bringen aber den Führerschein mit in die Fahrschule.

Verantwortlichkeit

Die Frage der Verantwortlichkeit ist der wichtigste Punkt, er wird im Betreuungsvertrag zu Beginn angesprochen. Angsthasen haben infolge ihrer Ängste oft jahrelang das Fahren vermieden. Sie erwarten sich Schutz und Hilfe von uns Fahrlehrern und würden sonst nicht im Verkehr fahren. Das bedeutet praktisch, dass gerade zu Anfang der Schutz noch groß sein muss. Aber nicht nur zu Anfang, sondern auch in allen Angst auslösenden Situationen.

Beispiel: Eine Angsthäsin fährt in eine ampelgeregelte Kreuzung bei Grün, von rechts nähert sich bei Rot ein Feuerwehr mit eingeschaltetem Martinshorn. Die Angsthäsin fährt weiter in halber Panik, bremst nicht. Jetzt muss der Fahrlehrer helfen und bremsen. Natürlich wird hinterher ausführlich über den Vorfall gesprochen, vor allem die Möglichkeit erwähnt, die Panik zu kontrollieren. Dazu muss man verstehen: Viele Angsthasen versetzt der Anblick einer Feuerwehr mit Einsatzhorn in helle Angst. Sie fürchten, in dem Moment das Falsche zu tun, die Feuerwehr womöglich zu behindern oder in einen nicht gewollten Unfall zu geraten. Eine von möglichen Angstreaktionen kann die Schreckreaktion mit halber Lähmung sein, ungefähr so, wie ein Käfer angesichts des Vogels tot spielt. Statt sich von der übermäßigen Angst überwältigen zu lassen, kann die Angsthäsin laut über ihre Angst sprechen und planen, wie es weiter geht: "Ich bin jetzt sehr nervös wegen der Feuerwehr. Ich will trotzdem verkehrssicher fahren. Am besten langsamer werden und abwarten."

Für solche Stressmomente haben sich die Angsthasen vor allem in den Schutz des Fahrlehrers begeben.

Gegen Ende der Betreuung kann der Schutz abnehmen. Zunehmend lermen die Angsthasen nun, mit ihrer Angst vernünftig umzugehen. Nun setzt die Phase der Testfahrten ein. Das Ergebnis bezieht sich auf das sichere Fahren und auf das gelassene Fahren, mit Kontrolle der Angst. Ein weiterer entscheidender Schritt ist der Wechsel zu Fahrten im eigenen Wagen, die anfangs noch vom Fahrlehrer begleitet werden. Hier besteht die alleinige Verantwortung des Angsthasen, denn eine Eingreifmöglichkeit durch den Fahrlehrer besteht nicht mehr. Der Fahrlehrer wird sich auf gute Ratschläge beschränken müssen. Eingriffe des Fahrlehrers (außer in verbaler Form, als Ratschläge) sind nicht nur verboten, sondern sogar gefährlich.

Programmteile

Fortsetzung


 

Betreuungsvertrag zwischen

 

 

 

 

 

Vorname, Name

Adresse

Tel. fest, mobil. Email

Geburtsdatum

 und der Angsthasenfahrschule Frank Müller
über die Teilnahme an einem Programm zur Bewältigung von Fahrangst und Stress. Sie benötigen dabei den Führerschein. Für Fahrschüler gilt das Programm nur eingeschränkt. Für sie entfallen alle Fahrten im eigenen Wagen.

Haben Sie einen Führerschein? nein ja

Datum der Ausstellung:

Klasse:

 1. Verantwortung:

Wenn Sie als Führerscheinbesitzer/in bei gemeinsamen Fahrten im Rahmen des Programms ein Kfz führen, sind Sie verantwortlich für die Sicherheit. Bei Fahrten im Fahrschulwagen sorgt der Fahrlehrer zusätzlich für Sicherheit. Bei Fahrten in anderen Kfz (z.B. in Ihrem Wagen) sind Sie allein verantwortlich für die Sicherheit.

2. Das Programm umfasst folgende Teile:

- Infoveranstaltung, Angsthasentreffen (120 Min.)

- Einführungsgespräch und Probefahrt (120 o. 90 Min.)

- Betreuungseinheiten mit dem Fahrschulwagen (90 Min.)

- Betreuungseinheiten mit dem eigenen Wagen (90 Min.)

- Selbständiges Fahren mit Anleitung (90 o. 60 Min.)

- Schlussgespräch und Fahrt mit dem eigenen Wagen nach ca. ¼ bis ½ Jahr (90 Min.)

3. Ergebnis und Abschluss der Betreuung:

Die Zahl der notwendigen Betreuungseinheiten wird zwischen Ihnen und dem betreuenden Fahrlehrer abgesprochen. Die Betreuung hat zum Ziel, dass Sie wieder sicher, gelassen und selbständig im Straßenverkehr fahren können. Ein Ratgeber zu Bewältigung von Fahrangst und Stress im Straßenverkehr können Sie käuflich erwerben: "F. Müller, H.J. Ruhr: Keine Angst mehr hinterm Steuer. Springer Verlag, Heidelberg, Berlin." Eine therapeutische Behandlung ist in Fällen von schwerer Angst angebracht. Ihr Angsthasenfahrlehrer wird sie darauf ansprechen. Weitere Schritte sollten Sie selbst unternehmen.

Die Betreuung gilt als abgeschlossen und erfolgreich, wenn Sie a) mit dem Fahrschul-Pkw zwei im wesentlichen fehlerfreie, angstkontrollierte Testfahrten bewältigen; und wenn Sie b) mit dem eigenen Wagen, unter Begleitung des Fahrlehrers, eine fehlerfreie, angstkontrollierte Testfahrt schaffen. Sie können mit dem Fahrlehrer auch ein Zwischenziel für einen vorläufigen Abschluss vereinbaren. 

Es gibt keine vorgegebene Stundenzahl. Wir entscheiden von einer zur nächsten Betreuungsstunde, wie oder ob es weiter geht oder ob das Ende der Betreuung angesagt ist. 

4. Terminausfall:

Sie müssen einen vereinbarten, kostenpflichtigen Termin spätestens zwei Werktage vorher absagen. Wird ein Termin zu spät abgesagt, ist eine Ausfallentschädigung an die Fahrschule in Höhe von 2/3 des vereinbarten Entgelts zu bezahlen.

5. Verschwiegenheit. Datenschutz:

Die Fahrschule verpflichtet sich, über alle Ihre persönlichen Daten und Aussagen Stillschweigen zu bewahren und Aufzeichnungen vor dem Zugriff anderer zu sichern.

6. Pflegliche Behandlung. Gerichtsstand:

Sie verpflichten sich, das Unterrichtsmaterial, die Fahrschulräume und den Fahrschulwagen pfleglich zu behandeln. Gerichtsstand ist der Sitz der Fahrschule (Berlin).

7. Entgelte:

Die Entgelte für die Leistungen der Fahrschule richten sich nach der unten angegebenen Preistabelle. Die mittlere Spalte, fett gedruckt, enthält die Preise für Betreuungsstunden mit dem Schaltewagen.  Die rechte Spalte enthält die Preise für Betreuungsstunden mit dem Automatikwagen. 
Konto für Überweisungen siehe unten. Im Betreff der Überweisung bitte Name und Datum!

Leistung

 

 

Schalt-wagen, 90 Minuten

 

Automatik, 90 Minuten

 

 

 

 

 

 

Infoveranstaltung

 

 

 

 

 

Einführungsgespräch und Probestunde

 

 

110,00 €

 

115,00 €

Betreuungseinheit mit dem Fahrschulwagen

 

 

110,00 €

 

115,00 €

Betreuungseinheit Fahrschulwagen Autobahn

 

 

125,00 €

 

130,00 €

Betreuungseinheit mit dem eigenen Wagen

 

 

90,00 €

 

90,00 €

 

  

 

 

 

 


Angsthasenfahrschule Frank Müller IBAN DE16100500001063477308 BIC BELADEBEXXX

 

Ort, Datum

Unterschrift Angsthasenfahrschule

Unterschrift Teilnehmer/in

Umseitig Unterschrift unter die EU-Datenschutzverordnung

 

© Frank Müller, Angsthasenfahrschule