Keine Angst mehr hinterm Steuer

Zum Beitragsbild: Ein wunderschöner, mit Blumen geschmückter Brunnen, in der Altstadt von Zürich, Schweiz. Foto Jochen Müller
Wer jetzt von Deutschland aus in die Schweiz einreisen will, muss wissen: Die Schweiz gilt als Risikogebiet. Das Auswärtige Amt warnt vor der Einreise. Wer trotzdem in die Schweiz reist, hat bei bei der Rückreise nach Deutschland Pandemieregeln zu beachten. Sie  müssen einen gültigen negativen PCR-Test vorlegen, dazu eine 4-tägige Quarantäne einhalten, anschließend einen weiteren negativen Test vorlegen und Ihr zuständiges Gesundheitsamt verständigen (mit der digitalen Reiseanmeldung). Uff! Stand: April 2021.

Irgendwann, wenn die Pandemie endlich überwunden ist, dürfen wir wieder unbesorgt reisen, in welches Land die Sehnsucht uns immer treibt.

Angsthäsinnen haben Ziele – raus aus den Zwängen der Angst. Wir nehmen die Ängste ernst, versuchen sie zu mildern. Ja, das ist manchmal schon ein Stück gemeinsamer, anstrengender Arbeit, bis wir die Angst unter Kontrolle haben. Die Bewältigung der Ängste wird leichter, wenn wir unsere Ziele ein bisschen erweitern: Wir wollen die Angst bewältigen, das ist unser Nahziel. Und das Fernziel? Einige Angsthäsinnen haben Sehnsucht nach etwas Schönem. Sie träumen von einer längeren Reise mit dem Partner, ein sympathisches Fernziel. Nahziel und Fernziel gehören zusammen, so meine ich. 


Symbol drei waagerechte Striche zur Anzeige des Menüs oben
Symbol drei waagrechte Striche zur Anzeige des Menüs oben

Achtung, für Benutzer/innen von Mobiltelefonen:
Diese Website über Fahrängste hat ein Menü zur Navigation auf der linken Seite (Desktop-Version). Das Menü können Sie auf Ihrem Mobiltelefon nicht sehen. Um das Menü auf Ihrem Mobiltelefon zu nutzen, klicken Sie auf das Symbol rechts oben mit den drei waagerechten Strichen untereinander. Das Menü erscheint dann oben über den Beiträgen. Mit dem Buchstaben X stellen Sie die alte Ansicht wieder her. Anmerkung: Viele Beiträge sind in sich schon auf verwandte Beiträge weiter verlinkt.


Aktuell/ Angsthasentreffen,
digitales Treffen am Fr 30.04.2021 16.00 Uhr, per Zoom

Auf der per Link erreichbaren aktuellen Seite erfahren Sie mehr über das kommende digitale Angsthasentreffen und einige technische Hinweise, falls Sie Neuling bei Zoom sind.


Fahrängste bewältigen,
ruhig und sicher Auto fahren.  

Liebe Angsthäsin, lieber Angsthase,

Sie haben diese Website aufgesucht, weil Sie an Fahrängsten leiden:

Sie fürchten bei Fahrten hinterm Steuer belastende Situationen, in der Folge Angst und heftige nervliche Reaktionen. Sie fürchten, diese nicht mehr kontrollieren zu können, in eine gefährliche Lage zu geraten, andere zu gefährden. Dadurch steigt aber die Angst und mit ihr verbundene Fehlreaktionen. Am liebsten würden Sie aufhören zu fahren, oder Sie haben schon aufgehört. So ist jetzt Ihre Lage. Die müssen Sie nicht akzeptieren. Die Angsthasenfahrschule Frank Müller kann Ihnen kompetent helfen.

Je nach den Voraussetzungen unterscheiden wir drei Gruppen von Betroffenen:

  • Betroffene mit Ängsten im Stadtverkehr:
    Sie haben den Führerschein und ängstigen sich vor vor Fahrten im dichten, unübersichtlichen  und drängelnden Stadtverkehr. Die Betroffenen haben wenig Zutrauen zu ihren Fähigkeiten, sie haben Angst, in der Hektik überfordert zu sein, eine entscheidende Information zu übersehen, in eine  gefährliche Lage zu geraten oder gar einen Unfall zu verschulden, andere zu schädigen. Sie stellen etwa die Hälfte der Betroffenen mit Angst hinterm Steuer. Ihre Zahl in der Bevölkerung geht wahrscheinlich in die Millionen. Es sind sehr, sehr viele Frauen darunter, nach meiner eigenen Statistik über 80 %.
  • Betroffene mit Angst vor Panikattacken auf der Autobahn:
    Sie haben schon länger den Führerschein, fahren gerne und überall Auto. Nach einem eher harmlosen Stressereignis auf der Autobahn lodert die Angst hoch, sie geraten in eine panischen Zustand (Herzklopfen, keuchender Atem, Schwitzen, Druck auf der Brust, Konzentrationsverlust bis zu Abwesenheit, Tunnelblick, Schwindel). Wahrscheinlich eine Überinterpretation des Ereignisses durch das Angstzentrum. Sie können sich durch langsames Fahren und „Flucht“ über die

    Städtische Autobahn (Berlin), abendlicher, dichter Berufsverkehr, viele Scheinwerfer
    Angstreaktion 1. Städtische Autobahn (Berlin), abendlicher, dichter Berufsverkehr, viele Scheinwerfer, nahes Auffahren bei mehr als 80 km/,  Überholsituationen. Keine entspannte Situation, sondern eher etwas Stress, aber im Rahmen, einigermaßen harmlos. Dies alles zusammen könnte bei empfindlichen Menschen eine panische Reaktion auslösen. Nun kommt es darauf an: Will der/die Betroffene es wissen, fährt noch einmal auf die Autobahn, in der ängstlichen Erwartung: Hoffentlich kommt das nicht wieder -, dann kann genau diese Erwartung die nächste Angstreaktion auslösen, womöglich noch heftiger. 

    nächste Ausfahrt retten. Nun wollen Sie es wissen, fahren unter innerem Druck noch einmal auf die Autobahn. Die Anspannung ist hoch.  Vielleicht gerade deshalb schlägt die Angst wieder zu. Dieses Mal sogar in Form einer regelrechten Panikattacke. Diese Angsterfahrung ist so schlimm, dass Sie die Autobahn in Zukunft meiden. Denn diese löst die Panikattacken aus, bietet keine Zuflucht, sich mal in Ruhe zu erholen. Sie fahren zwar weiter, im Stadtverkehr, aber nicht mehr auf der Autobahn. Die Angst vor Panikattacken erstreckt sich oft nicht nur auf die Autobahn, sondern auch auf andere örtliche Bereiche (Zugverkehr, Flug). Man spricht bei dieser Angsterkrankung von einer Agoraphobie. Therapeutische Hilfe ist angebracht. Meine Rolle beschränkt sich auf Hilfestellung und Rat bei Autobahnfahrten. Betroffene mit Angst vor Panikattacken auf der Autobahn stellen bei mir ungefähr ein Viertel der Betroffenen Ihre Zahl  in der Bevölkerung beträgt wahrscheinlich über eine Million.

  • Ängstliche Fahrschüler/innen, Prüflinge mit Angst vor der Fahrprüfung:
    Die Betroffenen haben Angst vor oder in der Fahrprüfung. Trotz an sich guter Vorbereitung. fürchten sie, die Fahrprüfung infolge Ihrer Angst und der nervlichen Reaktionen nicht zu schaffen. Die Anforderungen in der Prüfung sehen sie riesengroß, ihre Fähigkeiten eher gering. Zusätzlich haben sie Angst vor den sozialen Folgen Ihres „Versagens“. Sie haben womöglich mehrere Male die Prüfung nicht geschafft. Nun ist die „Schande“ so groß, dass sie beschließen, es nie wieder zu versuchen. Sie haben geübt und geübt, es immer wieder versucht, die mitleidigen Blick des sozialen Umfeldes ertragen. Es geht halt nicht mehr. Bei mir sind es etwa ein Viertel aller Betroffenen. Zahlenmäßig unter den Prüflingen schätze ich mehrere Hunderttausend.

Möglichkeiten der Hilfe bei Fahrängsten

Sie sind hier bei der Angsthasenfahrschule Frank Müller, in Berlin Neukölln, bei Fahrschule Glowalla, p .b. 123fahrschule. Ich bin Angsthasenfahrlehrer. Als Angsthasenfahrlehrer helfe ich Ihnen nicht nur kompetent, sondern gerne, weil ich Verantwortung für jede/n spüre, wenn Sie sich an mich wenden. Angsthasen und Angsthäsinnen betreue ich nun schon mehr als 20  Jahre.. Anschließend stelle ich Ihnen einige Beispiele aus der praktischen Betreuung vor.

1. Angsthäsin mit Fahrangst im Stadtverkehr

Am Beispiel des folgenden Bildes aus dem Gewerbegebiet Neukölln beschreibe ich einen Ausschnitt aus meiner Arbeit. Die Angsthäsin litt an Fahrangst im Stadtverkehr. Die Betroffenen fühlen sich unter Druck und in Angst vor dem schnellen, dichten Stadtverkehr. Sie passen sich dem Tempo zwar in der Not an, fühlen sich gleichzeitig  überfordert, fürchten, eine entscheidende Information zu übersehen, sich und andere in Gefahr zu bringen. Daher hören sie lieber auf zu fahren. Die Zahl der Betroffenen, die kompetente Hilfe benötigen, beträgt wahrscheinlich mehrere Millionen.

Erste Fahrt im Gewerbegebiet Neukölln. Schwierige, Angst erzeugende Situation - Vorbeifahren am Lkw in zweiter Reihe.
Erste Fahrt im Gewerbegebiet Neukölln. Schwierige, Angst erzeugende Situation – Vorbeifahren am Lkw in zweiter Reihe.

Hilfemöglichkeiten gegen die Angst. Beispiel: Eine Angsthäsin mit Angst vor dem schnellen, dichten unübersichtlichen Stadtverkehr. Acht Jahre wegen der Angst nicht gefahren:

Wir sind in der ersten Betreuungsstunde. Als Angsthasenfahrlehrer fahre ich wegen des dichten Neuköllner Verkehrs den Wagen selbst ins ruhige Gewerbegebiet. Dort setzt sich die Angsthäsin ans Steuer. Zuerst üben wir in einer ruhigen Sackgasse alle nötigen Routinen, vor allem das für den Angsthasenfahrstil betont vorsichtige, eher langsame Fahren. Zu den ersten Anti-Nervositätsübungen gehören die Selbstbeobachtung, lautes Sprechen über den eigenen Zustand und die Verkehrs-Situation, dazu häufiges und lebhaftes Schauen. Das leuchtet ihr ziemlich schnell ein. Die Angsthäsin schildert die Stärke Ihrer Nervosität nach einer Skala von 1 (= ruhig) bis 10 (sehr nervös, panisch). Bei den ersten Übungen signalisiert sie höhere Nervosität (Stand: 7). Wird sie nervöser, brechen wir lieber ab, suchen eine ruhigere Situation oder machen überhaupt Pause. Sie kann auch den Wagen an mich, den begleitenden Angsthasenfahrlehrer, übergeben. Das sind Möglichkeiten der Rettung aus der belastenden Situation. Aber allein schon das laute Sprechen und Kommunizieren über den eigenen Zustand kann beruhigen. Wenn das Training im Vorfeld klappt, können wir uns an die im Beitragsbild gezeigte, etwas schwierigere Situation heran wagen, am Lkw in zweiter Reihe sehr vorsichtig vorbei zu ziehen. 

2. Angsthäsin mit Angst vor Panikattacken auf der Autobahn 

Die Angsthäsin fuhr mehrere Jahre lang gut und ohne Sorgen mit dem Auto, oft auch geschäftlich zwischen Berlin und Dresden, Chemnitz auf der Autobahn. Plötzlich, unerwartet kommt es zu einer leichten Panikattacke auf der Autobahn, bei abendlichem, dichtem Verkehr. In einiger Angst, das könne noch einmal passieren, wiederholt sie die Fahrt, prompt kommt die Panikattacke wieder, dieses Mal heftiger.

Abendlicher Verkehr auf der innerstädtischen Autobahn in Berlin
Angstreaktion 2. Abendlicher Verkehr auf der innerstädtischen Autobahn in Berlin. Betroffene mit Angst vor Panikattacken auf der Autobahn fahren überall gerne Auto, im Stadtverkehr beispielsweise. Sie kommen oft auch mit dem Auto zum Training in die Fahrschule. Jedoch fürchten Sie die Autobahn. Warum, wo die Autobahn doch eigentlich eine sichere Straßenform darstellt? Für Sie die Betroffenen ist die Autobahn jedoch nicht sicher, sondern  bedrohlich. Denn sie können bei Anzeichen von Panik nirgendwo anhalten und sich erholen. Sie müssen immer und schnell weiter fahren, trotz ihrer Panik.  Hier sollten wir ansetzen und in einem ersten Schritt mit ihnen zusammen nach Rettungsmöglichkeiten suchen. 

Hilfemöglichkeiten gegen die Angst. Eine Angsthäsin mit Angst vor Panikattacken auf der Autobahn:

12 Jahr lang mied sie die Autobahn, um wegen Ihrer Angst nicht in eine gefährliche Lage zu geraten. Um mehr über ihren Fall zu lesen, klicken Sie bitte den folgenden Link an. Der Beitrag enthält ein Interview mit der Angsthäsin, die inzwischen gerne auf der Autobahn fährt und ihre Angst gut kontrolliert. Dabei kommen alles wichtigen Methoden zur Sprache, die ihr bei der Betreuung auf der Autobahn gut taten. Die Betroffenen brauchen wegen Ihrer Angsterkrankung auch psychotherapeutische Hilfe. Zahl der Betroffenen: Wahrscheinlich mehrere Millionen. autobahn-fahren-ohne-panik-seit-12-jahren-mein-ziel

3. Angsthase/ Angsthäsin mit Angst vor und in der Fahrprüfung 

Fahrprüfung, Begrüßung (Einstiegsphase)
Fahrprüfung, Begrüßung (Einstiegsphase)

Ein Fahrschüler steht kurz vor der praktischen Prüfung, ist leider sehr nervös. Die Eltern und ihre Freunde, erwarten viel von ihm, glauben, bei seinen Fähigkeiten sei die Prüfung leicht für ihn. Doch er hält die Anforderungen für sehr hoch, traut sich wenig zu. Bei der Ausbildung hat ihn der Fahrlehrer ein paar Mal hart kritisiert. Sicher gut gemeint, er fand die Kritik jedoch niederschmetternd. Um seine Aussichten zu verbessern lernt er geradezu verbiestert. Doch je mehr er lernt, umso mehr sinkt sein bisschen Selbstbewusstsein.

Hochnervös beim Warten auf der Prüfstelle
Beim Kennenlernen des Prüfers auf dem Hof der Prüfstelle ist der Prüfling  hoch nervös, bringt kaum einen Ton heraus. Die Abfahrt erfolgt holprig, mit zitterndem Bein würgt er mehrmals den Motor ab. Der Prüfer erkennt die Not, möchte helfen. Doch der Prüfling ist nur noch ein Nervenbündel, die Fehler häufen sich, das Gehirn fühlt sich leer an. Der Fahrlehrer muss schließlich eingreifen, beim Abbiegen hätte der Prüfling sonst einen Radfahrer übersehen. Am Schluss die Nachricht: Leider nicht bestanden.  Zahl der ängstlichen Prüflinge: Wahrscheinlich mehrere Hunderttausend, bei jährlich ca. einer Million in der Klasse B.

Hilfemöglichkeiten gegen Prüfungsangst: Wie kann dem hochnervösen Prüfling geholfen werden?

Dazu muss ich zuvor eine organisatorische Bemerkung machen: Ängstliche Fahrschüler:innen betreut mein Kollege Cesur Özdal von der Fahrschule 123 (früher Glowalla). Wir arbeiten dabei eng zusammen und sprechen uns ab.

Ein Prüfling ist schon vor der Abfahrt auf der Prüfstelle hoch nervös. In diesem Zustand loszufahren, heißt, diesen armen Menschen sinnlos zu quälen und sehenden Auges in einen schweren Misserfolg hinein fahren zu lassen. Ich würde heute mit ihm sofort über seine Angst sprechen, ihn bitten, diese laut zu benennen (in Zahlen von 1 – 10). Gelingt dies, können wir auch zu weiterer Planung aufmuntern. Rückwirkend sollte der Prüfling die Selbstbeobachtung und das laute Sprechen über seinen Zustand auch schon während der Ausbildung üben.

Bewältigung von Angst und Nervosität durch lautes Sprechen und Benennen der Nervosität und ihrer Stärke. Anschließend planen, wie es weiter geht (hier: Der Wunsch nach eine Pause)
Bewältigung von Angst und Nervosität durch lautes Sprechen und Benennen der Nervosität und ihrer Stärke. Anschließend planen wir, wie es weiter geht (hier: Der Wunsch nach eine Pause).

Das laute Sprechen des Prüflings hat viele handfeste Vorteile: 

  • Der Prüfling ist der Angst nicht unterlegen, er spricht vernünftig über sie.
  • Der Prüfling muss beim lauten Sprechen ruhig atmen.
  • Der Prüfling kann sich weiterhin auf seine vorliegenden Aufgaben konzentrieren und diese ebenfalls laut planen. 

Verstand und Konzentration werden wieder hergestellt, der Atem beruhigt sich, vorausschauendes, vernünftiges Planen ist möglich.

Nehmen Sie dagegen den alten, schlechten Zustand des Prüflings zu Beginn auf der Prüfstelle: Hochnervös, abwesend, kaum ansprechbar, nicht mehr leistungsfähig für die kommende Prüfungsfahrt. 

Während der Prüfling bei einer „normalen“ Prüfungsfahrt eigentlich schweigen soll, um sich angeblich nicht um die Konzentration zu reden, wird er bei mir lernen, laut zu sprechen, gerade um seine Konzentration zu erhalten. Er redet dabei über sich, über seinen inneren Zustand, über seine unmittelbaren Aufgaben. Wenn es ihm schlecht geht, wird er vielleicht um eine Pause bitten. All das muss man vorher natürlich üben.

Ein Beispiel für die systematische Vorbereitung auf die Milderung der Prüfungsangst, mit entsprechenden Aufgaben, finden Sie in folgendem Beitrag auf dieser Website:
Blackout-beim Einparken. Aufgaben und Hilfen gegen die Prüfungsangst 

4. Ratgeber „Keine Angst mehr hinterm Steuer

Mehr Beispiele für die Methoden zur Milderung der Ängste und nervösen Reaktionen finden Sie im von mir und dem Psychotherapeuten H.J. Ruhr geschriebenen Ratgeber: F. Müller, H.J. Ruhr: Kein Angst mehr hinterm Steuer

Ratgeber F. Müller, H.J. Ruhr: Keine Angst mehr hinterm Steuer
Ratgeber F. Müller, H.J. Ruhr: Keine Angst mehr hinterm Steuer

Wir haben im Ratgeber insgesamt sieben Schritte zur Überwindung der Fahrängste entwickelt. Ein wichtiger Schritt ist  beispielsweise der Schritt Nr. 2 – der Umgang mit den in der Angst auftretenden heftigen körperlichen Symptomen – Nervosität, Konzentrationsschwäche, Tunnelblick, Muskelkrampf.  Ich empfehle zur Hilfe lautes Sprechen und lebhaftes Beobachten des Umfeldes. Hilfe bei Muskelkrampf bringt die Progressive Muskelentspannung. Diese lässt sich in einer Fahrpause einsetzen.

Alle sieben Schritte zur Bewältigung der Fahrängste in der Übersicht:

  1. Ängste ernst nehmen
  2. Körperliche Symptome laut benennen
  3. Gedankenfalle überwinden
  4. Auto fahren auffrischen
  5. Angsthasenfahrstil üben
  6. Das Vermeiden vermeiden
  7. Selbständiges Fahren

Zur Vermittlung der sieben genannten Schritte zur Bewältigung von Fahrangst  bieten wir ein Programm in drei Stufen an:

Programm zur Bewältigung der Fahrängste

Programm zur Bewältigung von Fahrängsten

Fahrprüfung, Begrüßung (Einstiegsphase)
Angsthasentreffen, Stuhlkreis im Theorieraum. Der Stuhlkreis erleichtert die persönliche Mitteilung. Das Angsthasentreffen gehört zur ersten Programmstufe, der Einführung und Vorbereitung auf die Bewältigung der Fahrangst. Beim Angsthasentreffen spreche ich als Angsthasenfahrlehrer ein paar Worte über meine Tätigkeit. Dann kommen die Betroffenen zu Wort, mit ihren persönlichen Geschichten zur Fahrangst. Diese sollten dann in der Runde besprochen werden, auch nach Lösungsmöglichkeiten.
Wir sprechen auch über Rechte und Pflichten der Beteiligten, über die Betreuungsfahrten, über die Preise und über den Ablauf des Programms zur Bewältigung der Angst hinterm Steuer.
Das Infopapier dazu heißt Betreuungsvertrag. Das Papier sollten Sie sich am besten anschauen und ausdrucken.
  1. Vorbereitung, Angsthasentreffen oder Einzelgespräche
  2. Betreuungsfahrten im Fahrschulwagen, unter Leitung des Angsthasenfahrlehrers, in Situationen, die angstauslösend sind, zur Milderung der Ängste
  3. Selbständiges Fahren im eigenen Auto oder Mietwagen, mit Begleitung des Angsthasenfahrlehrers. Letzter Punkt: Alleinfahrten und gemeinsames Gespräch

Wie können Sie jetzt Hilfe erhalten?  info@auto-angst.de

Ich fange ca. Mitte Mai 2021 wieder an mit der Betreuung von Angsthasen.  Bis dahin bin ich zweimal geimpft, mit der nötigen Wartezeit hinterher. 

Bitte schreiben Sie mir eine Email und informieren Sie mich über Ihre Fahrängste. Ich setze Sie dann auf eine Warteliste und bespreche mit Ihnen, wie es weiter geht.

Allein das Aufschreiben  wird Ihnen gut tun. Einschränkend füge ich hinzu: Ich bin kein Psychotherapeut. Wenn Sie an weiteren Ängsten leiden, dann sollten Sie zusätzlich auch an eine Psychotherapie denken. Die meisten Betroffenen wissen das schon selbst.

In der Email sollten Sie mir auch – zur kurzfristigen Rückmeldung – Ihre Mobilnummer schicken.

123fahrschule 
Die Fahrschule Glowalla, mit deren Chef Cesur Özdal ich freundschaftlich zusammen gearbeitet habe, gibt es in eigenständiger Form nicht mehr. Cesur Özdal hat sie weiter verkauft, an die 123fahrschule. Die 123fahrschule ist eine Fahrschul-Kette in verschiedenen Bundesländern. Cesur Özdal ist weiter Leiter/ Chef der vorigen Fahrschule Glowalla. Das ist gut so. Wir arbeiten nach wie vor eng zusammen beim Thema Bewältigung von Fahr- oder Prüfungsangst. Die neue Fahrschule heißt jetzt „Fahrschule Glowalla powered by 123fahrschule“. Das engl. Verb „to power“ bedeutet im Deutschen etwa „antreiben, Macht ausüben, mit Energie versorgen“. Ich finde die Wahl des Namens nicht gerade glücklich. In der Fahrschule Glowalla wurde gute Arbeit geleistet, Fahrlehrer, Büropersonal und Leiter Cesur Özdal erhielten viel Zuspruch. Ein guter Vorschlag für den neuen Namen und für eine Übergangszeit wäre „123fahrschuleglowalla. An zusätzlichen  Möglichkeiten für die interessierte Kundschaft wird von 123fahrschule für konsequente Digitalisierung geworben, und für einen Simulator. Mit dem Simulator können Sie sich in der Fahrschule in ein verkürztes Automodell mit Monitoren setzen und schon mal üben, völlig gefahrfrei. Der Simulator  ist allerdings noch nicht vorhanden. Na, mal sehen. Die vorherigen Bürokräfte sind immer noch da, gut so. Telefonieren bringt vielleicht etwas. Sie können gerne eine Email schreiben. Die alten Telefonnummern und die Email-Adresse gelten noch. 
Kontakt zur Fahrschule Glowalla powered by 123fahrschule, auf der Seite Kontakt zur Angsthasenfahrschule

Zu den Betreuungsstunden
Betreuungsstunden dienen zur Bewältigung der Angst. Wir machen bei den Fahrten immer wieder mal Pause sprechen über Symptome, Angstgedanken oder Fehlreaktionen. Bei den Fahrten gelten alle Bestimmungen wegen der Pandemie (Hygiene, FFP-Masken, lüften). Die Fahrten  dauern jeweils 90 Minuten. Ich fahre in der Woche von Mo – Do, jeden Tag in den Zeiten von 10.30 – 14.30 (jeweils Anfangszeit). Eine Fahrt pro Woche genügt für Angsthäsinnen, da über die Bewältigung der Angst auch zu Hause nachgedacht werden muss. Außerdem bekommen Sie Hausaufgaben mit.

An Fahrschulautos hat die Fahrschule sehr moderne VW Golf , als Schaltwagen und Automatik. Alle Golf haben elektronische Assistenzsysteme. Diese erkennen beispielsweise ein anderes Fahrzeug neben Ihnen fahrend im toten Winkel. Das sind zusätzliche Mittel zur Verkehrssicherheit. Wir sollten allerdings dennoch darauf achten, in den toten Winkel zu schauen, mit Schulter- oder Seitenblick!

Bald geht’s los, runter von der Warteliste
Wegen der Buchung von Betreuungsstunden muss ich noch mit Cesur sprechen und natürlich mit den einzelnen Betroffenen, die als nächstes auf der Warteliste stehen. Das wird am nächsten Wochenende Sa/ So 17./18.4. geschehen. Mit der Einladung zu den ersten Betreuungsfahrten verschicke ich eine kurze Übersicht  mit rechtlichen Hinweisen zu den Betreuungsfahrten, mit den Preisen für die Fahrten und mit dem Programm zur Bewältigung der Fahrängste. Einen entsprechenden Link finden Sie unten.

Nächstes Angsthasentreffen?? Dieses Mal nicht. Besser eine halbe Stunde früher mit der Betreuungsstunde beginnen
Leider kann ich vorläufig noch kein Angsthasentreffen veranstalten. Wir werden dann die Betreuungsfahrten etwas anders beginnen. Denn ich muss mit Ihnen über Ihre Ängste sprechen, beispielsweise an Hand der Schilderungen in Ihrer Email an mich. Zu den Betreuungsfahrten, so mein Vorschlag, treffen wir uns eine halbe Stunde früher und gehen dann zusammen Ihre Angst-Geschichte durch und machen den Schnelltest. 
Ich werde bis Ende April ein digitales Treffen aller neuen Angsthäsinnen per Zoom anbieten.
Dort können Sie reihum über Ihre Angstgeschichte berichten und vor allem Ihre Fragen an mich richten. Den Termin gebe ich hier auf der Startseite bekannt. Keine Sorge, Sie müssen deshalb keine neue Software einrichten. Sie bekommen vorher einen digitalen Link per Email. Den können Sie anklicken, dann nehmen Sie teil am digitalen Angsthasentreffen sprich Meeting per Zoom.

Nützliche Links

Fahrangst Artikel aus der Wikipedia. Grundsätzliches, mit Hinweisen zur Hilfe

Fahrangst Artikel in der Zeitschrift des ADAC „motorwelt“, viele Tipps

Angst vor Panikattacken auf der Autobahn Beitrag auf dieser Website, mit  weiteren Folgebeiträgen

Angst vor der Fahrprüfung Beitrag auf dieser Website, am Beispiel der Bewältigung eines Blackouts beim Einparken

Hinweise zum „Ratgeber: Keine Angst mehr hinterm Steuer“

Dokument: Rechtliche Hinweise zu den Betreuungsfahrten, Preise für die Leistungen und Programm zur Bewältigung der Fahrängste (pdf-Format). Im Anschluss daran Regeln für die Betreuungsfahrten während der Pandemie 

Dokument: Umgang mit Angst am Steuer und ihren körperlichen Auswirkungen (Milderung heftiger körperlicher Symptome) (pdf)

Näheres zum digitalen Angsthasentreffen, Zeitpunkt, Hinweise und Anleitung für Zoom-Meeting


Aufgaben

Allgemeine Hinweise

Die Aufgaben dienen dem besseren Kennenlernen des Programms zu Bewältigung Ihrer Fahrängste und zum Kennenlernen  Ihrer Angst und der Wirkmechanismen, mit denen Sie die Angst beeinflussen können. Mit der letzten Aufgabe Nr. 4 sollten Sie die Angst selbst ein bisschen provozieren. Sie setzen sich in ein am Rand der Fahrbahn geparktes Auto, erleben vielleicht schon ein bisschen Angst und können probieren, was Ihnen am besten hilft. Ohne, dass Sie irgendwie auch nur ein bisschen in Gefahr wären! Denn der Motor ist aus, die Handbremse gezogen. Für das Gehirn ist diese Übung doch schon so wirksam, dass sie tatsächlich ein bisschen Angst erzeugen kann. Und das wollen wir ja, mit der Angst ein bisschen spielen, die Kontrolle über sie erlangen.

  1. Geschichte Ihrer Angst
    Bitte denken sie über die Geschichte Ihrer Angst und der Entstehung nach, schreiben Sie die Geschichte auf. Später können Sie mir diese per Email schicken. Ich habe schon ein paar Mal betont, wie wichtig dies für Sie und für den Ablauf der Angstbewältigung ist. Denken Sie beim Schreiben daran: Wovor haben Sie Angst, wie sind denn die verschiedenen Reaktionsformen der Angst? An welchen Symptomen, Angstgedanken, an welchem Fehlverhalten haben Sie gelitten, würden Sie wieder leiden, bei weiteren Fahrten? Was wünschen Sie sich von der Betreuung? Welche Ziele haben Sie?
  2. Dokument „Rechtliche Hinweise, Preise, Ablauf des Programms zur Bewältigung der Fahrängste“
    Drucken Sie sich das weiter oben verlinkte Dokument zu den rechtlichen Hinweisen, den Preisen und dem Ablauf des Programms ab. Studieren Sie in Ruhe die Seite 2, auf der das Programm in drei Schritten geschildert wird. So haben Sie schon mal den Überblick. Schauen Sie sich natürlich auch die anderen Themen an. Schreiben Sie Ihre Fragen auf. Das Papier sollten Sie mitbringen zur ersten Betreuungsstunde und unterschreiben, wenn Sie einverstanden sind.
  3. Dokument „Umgang mit Angst am Steuer und ihren körperlichen Auswirkungen (Milderung blockierender körperlicher Symptome)“
    Drucken Sie sich das ebenfalls weiter oben verlinkte Dokument aus, lesen Sie es aufmerksam durch. Vielleicht sind die wichtigsten Symptome während der angstbelastenden Autofahrten genannt, beispielsweise Konzentrationsschwäche oder Herzklopfen, und Möglichkeiten zu Ihrer Milderung. Studieren Sie das Dokument aufmerksam. Vielleicht fühlen Sie sich an Ihre eigenen Symptome erinnert? Dann lesen Sie auch die rechte Spalte, in der Möglichkeiten der Milderung der Symptome geschildert sind.
  4. Übungen in einem Auto: Milderung von Angst und Symptomen
    Bitte setzen Sie sich in ein Auto, Ihr eigenes, oder von Freunden oder Bekannten. Keine Sorge, Sie tun dort nichts weiter, es geht nur um Entspannung. Der Motor bleibt aus, die Handbremse ist gezogen. Das Auto sollte möglichst am Rande einer Fahrbahn geparkt sein, so dass Sie auch über die Spiegel beobachten können.  Anmerkung: Für die Einstellung der Spiegel brauchen Sie vielleicht eine kompetente Person. Bei der nachfolgenden Übung sollten Sie allein sein. Da die Situation im Auto für das Gehirn schon sehr realistisch ist, könnte sogar ein bisschen Angst aufkommen. Gut so – denn nun sollten Sie nach dem Dokument aus Aufgabe Nr. 3 Entspannungstraining umsetzen.
    a) Beobachten Sie ein bisschen über die Spiegel und sprechen Sie laut: „Mir geht es nicht so gut, ich bin auf 6. Ich beruhige mich. Gerade fährt ein Radfahrer vorbei. Ich kann gut den Verkehr beobachten. Mir geht es schon besser.“
    b) Versuchen Sie eine Progressive Muskelentspannung (PME) nach Jacobson, wie im Dokument Nr. 3 geschildert. Beginnen Sie mit dem Lenkrad und den Armmuskeln. Üben Sie auch mit dem linken Bein, das Sie gegen den Radkasten drücken. Sagen Sie laut: „Ich kann mich gut entspannen. Meine Muskeln sind jetzt locker und weich.“

Stand der letzten Einträge auf der Website: 26.04.2021

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.